7 Wochen+5 - geimpft, gechipt, Ausflüge..

Die Aktivitätenliste mit den B'chen erweitert sich. Diese Woche hat mit der ersten Impfung zur Grundimmunisierung begonnen und jedem wurde ein Chip "eingepflanzt". Bei einem Wuffi wollte der Chip zwar nicht drin bleiben, aber der zweite hat gehalten. Die Tierärztin hatte nämlich einen guten Plan. Zuerst wurden alle gechipt. Dann durften sie eine Runde rumtoben (deshalb der "Rausrutscher") und danach geimpft. Dabei hat sie jeden nochmals Chip-geprüft. So konnte vermieden werden, dass einer schlussendlich ohne Chip rumläuft.

Ich muss sagen, dass die Rackerlis ALLE - OHNE AUSNAHME - super tapfer waren ohne Gejammere noch Gezeter. Zu jeder Aktivität auf dem Tisch gab's Leckerlis und alle haben ausnahmslos gefressen.

...Diese Aufnahme ist zwar gestellt für den Blog...(wäre nicht anders möglich gewesen), aber es zeigt Nila, die schön entspannt da sitzt und ihren Geschwistern von oben herab zuschaut


Auch die Heimtierausweise sind alle schon fixfertig und von der Lehrtochter der Tierärztin super vorbereitet worden.


Vor der ganzen Prozedur hat die Tierärztin natürlich jedes einzelne B'chen untersucht und zu aller Freude sind bei den Buben schon alle Hoden runtergekommen.

Kryptorchie (Hodenhochstand) kommt leider häufiger vor als uns lieb ist. Gewisse Rüden brauchen auch etwas länger, bis es so weit ist. Wenn aber einer oder gar beide Hoden in der Bauchhöhle bleiben, müssen diese später leider entfernt werden (Kastration), da es zu Krankheiten führen kann, wegen der zu hohen Umgebungstemperatur.

Da wir potenzielle zukünftige Deckrüden unter den Buben haben, freut mich das natürlich ganz speziell.


AUSFLÜGE

Diese Woche wurde auch das Autofahren geübt. Aber ich kann euch sagen, dass es eine logistische Herausforderung ist, alleine alle 9 ins Auto zu verfrachten.


In der Faltbox habe ich 4 untergebracht.....

...die am liebsten auch gleich wieder abgehauen wären. Der Vorteil dieser Box ist, dass man sie von oben reinstellen kann. Die Muskeln der Hinterbeine entwickeln sich zwar schnell, aber zum Glück nicht so schnell, dass sie aktuell oben wieder raushüpfen können...


In der Gitterbox habe ich die weiteren 5 untergebracht. Sie sind separiert von Onda, damit sie ihren Freiraum hat. Aber von beiden Boxen, ob Faltbox oder Gitterbox - können sie die Mamma sehen und riechen.


Gestern ging's dann zum Hundeplatz der Hundeschule CIRCLE of LIFE in Buchs ZH, wo sich alle austoben konnten, inkl. Mamma, die es sichtlich geniesst, ihre Jungmannschaft anzutreiben.

VIELEN DANK den Anwesenden für die Unterstützung zum "Einsammeln" der Rasselbande vor der Heimfahrt. Ohne euch wäre es ein Marathon geworden....!


Hier werde ich hoffentlich noch von den anwesenden zukünftigen Besitzern Fotos bekommen, denn die Kleinen sind wie ein Sack Flöhe und meine Konzentration galt ihnen und weniger dem Fotografieren.


Zu Hause angekommen fielen alle zuerst in einen "Komaschlaf". Sogar der Rasenmäher hat sie nicht geweckt.

Aber danach war der Hunger RIESIG. Ich musste 2 Mal nachschöpfen, bis alle, inkl. Mamma, satt waren.

Die letzten Körner gibt's meist am Boden, wo sie noch etwas schnüffeln können. Das Futter auf diese Weise gereicht lieben sie viel mehr als wenn es in der Schale serviert wird.


Der Garten wurde noch etwas unsicher gemacht - wobei sich Onda auf ihren "Hochsitz" zurückgezogen hat. So hat sie die Kontrolle über das ganze Geschehen und wird nicht immer belagert von ihren Rackern.


Aber sie gesellt sich doch immer noch gerne zu ihnen und die Kleinen geniessen die Nähe der Mamma. Hier untersucht Blue die Schnauze der Mamma ganz intensiv. Wer weiss, ob es noch irgendwo Essensreste hat?

Diesmal kein Abschlussfoto mit schlafenden Welpen sondern mit lustig aktiven Wuffis. "Wir ziehen an einem Strang!"

Schon bald folgt der nächste Ausflug. Lasst euch überraschen!



Wie findest du meinen Blog? Feedback ist immer willkommen.

Letzte Einträge

© 2014 by Beatrice Bregante Sonderegger - "della LUPA BIANCA"

  • Facebook App-Symbol