10. Tag - alles neu macht der Mai

Heute gab's einiges an neuen Begebenheiten.

Das 1. und grösste Unterfangen war das Krallen schneiden - oder eher Mini-Nädelchen - bei den Welpen. Sie stechen unglaublich. Und für Onda ist es nicht gerade angenehm, wenn die kleinen Racker saugen, Kapriolen machen und mit den Pfoten pumpen und gleichzeitig auch noch stechen.

Wenn ich denke, dass ich das nun alle paar Tage machen muss, kann ich jetzt schon sagen, dass es bestimmt nicht meine Lieblingsaktivität sein wird.

Zuerst habe ich es versucht, in dem ich einen Welpen auf den Arm genommen habe. Bei Miss Green hat's einigermassen geklappt. Aber als ich mit Miss Pink beginnen wollte ist die Revolution losgegangen. "OK, Miss Pink, du kannst wieder zu den anderen!"

Als dann die einen im Tiefschlaf waren war's eine Millimeterarbeit, die so viel Feingefühl brauchte, dass ich am Schluss einen steifen Nacken und ganz verkrampfte Finger hatte.

2. Neuigkeit - Sieht jemand, was es ist? Für die, die Facebook haben, gibt's die Antwortmöglichkeit ganz am Schluss auf dieser Seite. Die Antwort von mir gibt's morgen.

3. neue Handlung - Onda versuchte heute zwischendurch mal im Sitzen zu säugen. Sie hat sich aber nach kurzer Zeit doch hingelegt. Das wird sie aber immer häufiger machen. Wenn die Welpen etwas grösser und fest auf den Beinen stehen werden, kommt es soweit, dass sie meist nur im Stehen säugen wird. Aber das ist noch weit, weit weg, trotzdem ist es spannend, wie die Mutterhündin die Welpen immer vor neue Herausforderungen stellt.

Die 4. neue Handlung von Onda war heute eine schöne Herausforderung für Miss Red: Die Kleine wollte trinken gehen. Die Pflicht kommt zuerst, meinte Onda, und hat das schnelle Fräulein kurz mal blockiert.

Und nun noch die 5. Neuigkeit - Mr. Brown kletter schon recht munter.

Also mir scheint es, dass heute schon wieder ein grosser Sprung in der Entwicklung passiert ist. Es ist der 10. Tag und alle haben das Geburtsgewicht mehr als verdoppelt. Das beruhigt mich zu wissen, dass Onda auf jeden Fall genug Milch produziert. Dafür frisst sie momentan 2.5-3mal soviel wie üblicherweise. Sie ist aufgestellt, aufmerksam, cool, schmusig und sehr pflichtbewusst und sauber.

Sie geniesst aber auch die Spaziergänge ausserhalb der Wurfbox und ich lasse sie schnüffeln und spielen aber sie darf momentan nicht ab der Leine. Da weiss man nie, wann's im Kopf klickt und sie das Gefühl hat, sie müsse jetzt gleich zurück zu den Welpen.

Fast so schlank wie vorher ist sie geworden, mein Ondilein.

Ich freue mich schon auf morgen und bin gespannt, wieviel Neues zu beobachten sein wird.

Wie findest du meinen Blog? Feedback ist immer willkommen.

Letzte Einträge

© 2014 by Beatrice Bregante Sonderegger - "della LUPA BIANCA"

  • Facebook App-Symbol