5 Wochen+5 - "Beziehung - Erziehung - Bindung"

Ich habe seit gestern das frischgedruckte Buch von Udo Ganslosser und Kate Kitchenham vor mir:

BEZIEHUNG - ERZIEHUNG - BINDUNG

und ich habe bereits zu lesen begonnen.

Dazu dies aus dem Vorwort von Mark Bekoff, was ich absolut relevant finde:

Die Psychologin Dr. Mary Ainsworth hat sehr wichtige Bindungsstudien zu Kleinkindern durchgeführt. Hier wurde untersucht, an welchen Anzeichen man eine stabile Bindung zwischen Eltern und Kindern erkennen konnte.

Diese Studie wurde in den letzten Jahren mit Hunden wiedrholt und das erstaunliche Ergebnis dieser und ähnlicher Forschungsprojekte war, dass Hunde wie Kleinkinder ihre Besitzer (bzw.Eltern) als "sicheren Hafen" ansehen. Die Beziehung zwischen Hund und Mensch gleicht also der Eltern-Kind-Beziehung.

*******

"Aber so einfach ist es dann doch nicht...!"

In diesem Buch wird das Wissen aus Hunderten von verschiedenen wissenschaftlichen Studien präsentiert. Natürlich ist es keine wissenschaftliche Abhandlung und es ist auch mit Bildern bestückt - aber die Wissenschaftler, die dahinter stehen spürt man durch's ganze Buch.

Hier noch eine ganz kurze Begebenheit, die mich während meiner Anfangszeit - als ich auf den Hund gekommen bin im 2003 - immer bedrückt hat.

Bereits in der Welpenspielstunde hatte ich unglaublich viele Fragen und eine typisch stereotype Antwort darauf war: "Du musst halt eine bessere Bindung zu deinem Hund aufbauen!". "Ja genau......und wie mache ich das?" Das war dann die Sackgasse, denn dazu habe ich damals nie eine Antwort erhalten - auch nicht von den Erfindern der Welpenspielstunden. In diesem Buch gibt es die Theorie dazu - praktisch hat es leider sehr wenige Hundeschulen, die es tatsächlich täglich durch die durchgeführten Kurse aber auch mit Wochenendseminaren umsetzen.

Das war mal ein kleiner Exkurs zu einem für mich sehr wichtigen Thema.

Noch zu erwähnen: Udo Ganslosser gibt in Buchs ZH ein Seminar zu diesem Thema: "Beziehung und Bindung gibt es nicht zum Nulltarif". Es findet statt am 21. August 2015.

*******

Jetzt geht's wieder zu den Welpen, die die erste Nacht im neuen Welpenzimmer wunderbar verbracht haben, denn Onda war sehr häufig bei ihnen und ist auch lange geblieben. Daraus merkt ihr, dass ich letzte Nacht alles andere als lange geschlafen habe und entsprechend heute etwas neben den Schuhen stehe. Aber auch ich werde mich daran gewöhnen, dass ich die kleinen, süssen Racker nicht in meiner unmittelbaren Umgebung habe.

Nun ein paar Bilder von gestern aus der Sicht einer zukünftigen BBS-Besitzerin. Wenn Besucher da sind, komme ich kaum zum Fotografieren und bin dann unendlich dankbar für ein paar Fotos. ("Sue, vielen herzlichen Dank dafür !!!").

Einmal oben einmal unten. So wechseln sie sich immer ab. Wenn eins ständig Überhand gewinnt kommt Onda und erzieht mal ne Runde, was den ganzen Tag dauern kann.

Alles noch im grünen Bereich.

Aber beim Bedrängten stehen die Ohren schön nach hinten gelegt, auch wenn die Rute noch oben ist.

Sie lassen sich von allen anfassen und legen sich sogar freiwillig auf den Rücken. Vielfach nutzen sie aber die Situation aus und beissen in das nächst beste rein.

Viele Eindrücke ==> Viel Schlaf

Mittendrin legen sie sich hin und träumen teilweise ganz lustig und laut vor sich hin.

Meine süsse, treue Onda. Sie ist einfach total super zu allen, die zu Besuch kommen. Auch die Kinder geht sie alle begrüssen. Diese finden es aber meist nicht allzu toll, da sie häufig am Boden sitzen und Onda viel grösser ist als sie. Abwimmeln lässt sie sich aber auch.

Wie findest du meinen Blog? Feedback ist immer willkommen.

Letzte Einträge

© 2014 by Beatrice Bregante Sonderegger - "della LUPA BIANCA"

  • Facebook App-Symbol