8 Wochen+4 - Tierspital, etc.

Gestern ging's mit der ganzen Bande ins Tierspital zur Blutentnahme für die Gendatenbank und zwei Gentests - MDR1 + DM. Das war tatsächlich ein Abenteuer. Am Morgen um 08:15 habe ich begonnen, die Wollknäuel ins Auto zu packen und bis sie wieder im heimischen Garten waren war's schon ca 12:45. Uhhhhh... das war wirklich für alle anstrengend.


Hier ein paar wenige Impressionen, da wir wirklich akkordmässig gearbeitet haben und sonst keine Zeit für Fotos blieb.

Alle aus dem Auto gefugt und im Untersuchungszimmer untergebracht. Das gab kurz eine kleine Revolution der Rasselbande, aber nachdem sie getrunken hatten, kehrte langsam wieder Ruhe ein. Trotz allem haben es einige geschafft auszubüchsen. Einfach zu schlau, diese Wollknäuel!


Zum Glück sind die Leute der Kleintierreproduktion wirklich sehr zuvorkommend und wir mussten nicht durch den Empfangsbereich sondern durften über den Personaleingang gleich um's Eck.

Nicht einfach, den Zappelphilippen Blut abzunehmen. Aber nach dem ersten, ging's immer besser. Die 2 Ärzte waren wirklich sehr lieb zu den Kleinen und versuchten alles, um die Blutentnahme wirklich schnell durchzuziehen - hier sitzt die Ärztin sogar auf dem Boden dafür.

Und trotz fremder Umgebung konnten sie schlafen.....

...und schlafen, ausser vielleicht grad die, die eben beim "Blutabzapfen" waren.

Im grossen und ganzen muss ich sagen, dass sich die B'chen vorbildlich gezeigt haben. Sie waren ganz entspannt bei der Voruntersuchung und ausnahmslos alle haben die Leckerchen genommen, die auf dem Untersuchungstisch gereicht wurden. D.h. für mich immer, dass es zwar stressig war aber doch nicht zu heftig, denn sonst hätten sie nichts mehr gefressen.

Kaum zu Hause angekommen gab's Mittagessen und schon lagen sie wieder überall rum wie tote Fliegen, aber sichtlich glücklich, wieder in der gewohnten Umgebung zu sein.

Dieses Tunnel ist definitiv "gekilled" worden....

...und die Ränder des Ballbädli haben auch schon bessere Zeiten erlebt.

Im Folgenden noch ein paar Einzelbilder der letzten Tage:

Benson

Beno

Django

Balea

Nila mit Bahira

Bahira mit Buddy

Blizzard schmutzig bis über beide Ohren. Das kommt davon, wenn's immer wieder regnet. Aber trotz Schmutz scheint er hellwach und sichtlich zufrieden zu sein.


Blue

Hoffe, ich habe diesmal alle erwischt - irgendwie...

Und zum Schluss noch unsere jungen Hundefreunde:

Ich finde es einfach herrlich, wie gewisse Menschen einfach ein natürliches Flair für Tiere haben - egal ob jung oder alt.

Ein neuer Besuch - super stolz. Könnte Nila sein

Und auch Onda geniesst die Streicheleinheiten dieser sanften Hände. So cool!

Lasst es euch gut gehen!

Wie findest du meinen Blog? Feedback ist immer willkommen.

Letzte Einträge

© 2014 by Beatrice Bregante Sonderegger - "della LUPA BIANCA"

  • Facebook App-Symbol